Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

31. Aug 2018 20

Das „Grüne Monster“ fegt wieder über den Strand

12,3 Liter Hubraum und 260 PS (191 kW) Leistung – 1914 entstand in den Werkshallen von Opel das gewaltigste Fahrzeug der Unternehmensgeschichte: das so genannte „Grüne Monster“. Am kommenden Wochenende ist die automobile Urgewalt nach langer Zeit wieder im Einsatz. Der Renn- und Rekordwagen nimmt am Sonnabend, 1. September, in Dänemark am Römö Motor Festival teil.
Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Die Veranstaltung an der dänischen Nordseeküste lässt die Tradition der legendären Strandrennen der 1920er Jahre wiederaufleben. Zur dritten Auflage des Motor Festivals werden mehr als 100 Fahrzeuge und Motorräder aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie rund 15 000 Zuschauer erwartet – davon viele im Stil der damaligen Zeit gekleidet.
Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Bereits in den 1920er Jahren war Opel mit dem 12,3-Liter-Rennwagen in Dänemark – damals bei Strandrennen auf der Insel Fanö. Auf Römö startet das „Grüne Monster“ bei den Rennen ab 10 Uhr am Strand von Lakolk – ganz klassisch wie vor knapp 100 Jahren über die Achtel-Meile. Das „Grüne Hubraum-Monster“ aus Rüsselsheim ist bis zu rund 230 km/h schnell und ließ in den 1920er Jahren sogar den späteren Geschwindigkeitsrekordler Malcolm Campbell hinter sich.
Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913 bei einem Strandrennen in den 1920er Jahren.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel 12,3-Liter Grand-Prix Rennwagen „Grünes Monster“ von 1913 bei einem Strandrennen in den 1920er Jahren. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Das Römö Motor Festival bietet neben Autos und Lifestyle der 1920er bis 1940er Jahre ab Freitag auch jede Menge Live-Musik. Während das Party-Ticket 40 Euro kostet, ist der Eintritt zu den Rennen am Sonnabend frei. Um das Bild noch stimmiger zu machen, bitten die Veranstalter darum, in zeitgemäßer Kleidung an den Veranstaltungen teilzunehmen; in einige Bereiche ist nur so der Zutritt möglich.

Text: ampnet/jri
Werbeplakat für das Strandrennen 1923 auf der dänischen Insel Fanö.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Werbeplakat für das Strandrennen 1923 auf der dänischen Insel Fanö. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

top 2
als bedenklich melden
Kommentare

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Salzburger Rallye Club Goeller Classic 1000km.at - Club Ventielspiel Gaisberg Rennen Salz und Oel Moedling Classic Ebreichsdorf Classic www.roadstertouren.at
Ennstal Classic bergfruehling-classic.de www.mx5.events team-neger.at legendswinter-classic.de Wachau Eisenstrasse Classic Edelweiss Classic thermen-classic.at
hannersbergrennen.at Höllental Classic Planai Classic Rossfeld Rennen legendswinter-classic.de www.roadstertouren.at Salzburger Rallye Club thermen-classic.at